Hochschulen

Gießen ist Universitätsstadt und hat mit über 30.000 Studierenden eine sehr hohe Studierendendichte gemessen an der Anzahl der Gießener Bevölkerung. Das merkt man nicht nur, wenn man durch die Stadt geht und den vielen jungen Menschen begegnet, die für ihr Studium nach Gießen gekommen sind, sondern auch an vielen gerade in den letzten Jahren entstanden Universitätsgebäuden, die z. B. besonders das Südviertel prägen.

Die beiden Hochschulen, Universität und THM,  sind Aushängeschild und zentraler Entwicklungsmotor für unsere Stadt. Aufgabe der Stadt ist es daher, der Justus-Liebig-Universität und der Technischen Hochschule Mittelhessen bestmögliche    Bedingungen zu ihrer Entfaltung zu bieten. Die Stadt und die Hochschulen gehören zusammen, sie bedingen  und befördern sich gegenseitig. Deshalb war es mir wichtig, eine Basis für vertrauensvolle und gute Zusammenarbeit zu schaffen. In der Vergangenheit war dies leider nicht immer der Fall, deshalb freue ich mich umso mehr, dass mir dies gelungen ist.

Gerade vor dem Hintergrund des „HEUREKA“-Programms, über das beide Hochschulen millionenschwere Investitionen tätigen werden, gilt es, eine konstruktive und vertrauensvolle Zusammenarbeit sicherzustellen. Dieses Großprojekt wird unser Stadtbild an einigen Orten verändern. Deshalb wird die große Herausforderung der nächsten Jahre sein, zwischen den Belangen der Hochschulen und den Interessen der Bürgerinnen und Bürger zu vermitteln .

Dass die Belange unserer Hochschulen oftmals einhergehen mit städtischen Interessen, ist sicherlich nachvollziehbar. Die Ansiedlung eines Fraunhofer-Institutes am Leihgesterner Weg  wird z.B. zu einem Zuzug von Unternehmen führen, die wiederum Arbeitsplätze schaffen. Ich bin sicher, eine erfolgreiche Unterstützung unserer Hochschulen führt auch dazu, Gießens Wirtschaftskraft zu stärken und ist damit aktive Wirtschaftspolitik. Es wird in Zukunft darum gehen müssen, diese positive Entwicklung weiter zu fördern und dafür zu sorgen, dass die hochqualifizierten Abgänger unserer Hochschulen gute Arbeitsbedingungen in unserer Stadt finden und damit für weiteres Wachstum sorgen.