Energie und Umwelt

Gießen ist grün! Gerade durch die Landesgartenschau wurden Grünflächen neu gestaltet , wurde  die Wieseckaue erneuert, die Oberlache renaturiert, neue Erholungsräume am Lahnufer geschaffen. Das alles kommt neben uns erholungssuchenden Menschen auch unserer heimischen Flora und Fauna zugute. Mehr  öffentliches Grün zu schaffen und zu pflegen ist mein Ziel. Neben der Steigerung der Lebensqualität trägt das auch zur nachhaltigen Stadtentwicklung und zur Klimaverbesserung bei. Dies ist angesichts des Wachstumsdrangs unserer Stadt kein leichtes Unterfangen.

Der gewünschte Zuzug von immer mehr Menschen nach Gießen erfordert die Schaffung von mehr Wohnraum und auch die stetig steigenden Zahlen der Studierenden in Gießen bedeuten eine erhöhte Nachfrage nach studentischem Wohnen und den Ausbau von universitären Einrichtungen. Dies ist genauso gewollt, wie die Neuansiedlung von Unternehmen in unserer Stadt. Gleichzeitig müssen wir mit den vorhandenen Flächen auf unserem relativ kleinen Stadtgebiet sorgsam umgehen. Deshalb ist es gut, wenn in erster Linie Industrie- und Gewerbebrachen sowie ehemalige Militärflächen für die Ansiedlung von Wohnraum, Gewerbe und Bildungs- und Forschungseinrichtungen umgewandelt und genutzt werden.

Energie

Die Energiewende kann zum größten Konjunkturprogramm für Deutschland werden. Der Ausstieg aus der gefährlichen und viel zu teuren Atomstromgewinnung ist richtig. Der konsequente Ausbau der erneuerbaren Energien muss die Folge sein. Damit werden wir unabhängiger von Energie-Importen aus dem Ausland und stärken die heimische Wirtschaft. Schon jetzt sind deutsche Unternehmen führend bei der Herstellung von Erzeugungsanlagen im Bereich der sogenannten grünen Technologien.

Nur die erneuerbaren Energien ermöglichen eine Dezentralisierung der Energiegewinnung. Das heißt, dass Kommunen, kommunale Energieversorger und Bürgerinnen und Bürger nun selbst ihre Energie erzeugen können. Ich trete deshalb aus voller Überzeugung für die dezentrale Energiewende ein. Den Demokratisierungsprozess der Energiegewinnung – weg von den vier marktbeherrschenden Großkonzernen, hin zu dezentralen kommunalen Einrichtungen und Energiegenossenschaften gilt es zu unterstützen und voran zu treiben. Wir prüfen bei jedem Neubau und Sanierung die Installation von EE-Anlagen, wie bspw. Photovoltaik. Mit der Stadtwerke Gießen AG  hat die Stadt eine „Tochter“ an ihrer Seite, die den beschriebenen Weg genau verfolgt: Der Ausbau der Blockheizkraftwerke und des Fernwärmenetzes sind Garanten für eine nachhaltige Energiegewinnung und -verteilung. Dieser Weg muss weitergegangen werden.

Gleichzeitig gilt es auch den Energieverbrauch zu mindern. Durch das Energiemanagement der Stadt hat sich auch hier in den letzten Jahren schon viel getan. Die energetische Sanierung der städtischen Gebäude, insbesondere der Schulen, auch und gerade unter den finanziell erschwerenden Bedingungen ist weiter voranzutreiben, Weitere Einsparungsmöglichkeiten wie die Umrüstung der Straßenbeleuchtung auf LED sind bereits in Gang gesetzt und müssen konsequent weiter betrieben werden.